Anwendung

Die Anwendung der alchemistischen Essenzen

 

Die Anwendung der alchemistischen Essenzen
Die Anwendung der alchemistischen Essenzen

Nach den alten Gesundheitslehren von Alchemie und Ayurveda entfalten die 7 (bzw. 9) Haupt-Metalle und -Edelsteine (sowie bestimmte Pflanzen) Wirkungen, die mit den Kräften der 7 klassischen Planeten (und den beiden Mondknoten, bzw. Rahu und Ketu in der indisch-ayurvedischen Alchemie) übereinstimmen. Krankheit wird als Störung einer dieser Energien angesehen, dabei senkt sich die Disharmonie vom Geistigen und Energetischen hinein in den materiellen Körper bzw. vom Kronen-Chakra hinunter in das stofflichste Chakra, das Wurzel-Chakra. Soll eine Erkrankung wirklich bleibend behoben werden, muss die Störung in allen Ebenen, in die sie sich hineingesenkt hat, und in allen Chakren harmonisiert werden. Die Disharmonie muss auf dem umgekehrten Weg wieder hinausgeschwungen werden. So genügt es beispielsweise bei einer Darmerkrankung nicht, nur das dafür zuständige Chakra zu behandeln. Auch alle darüber liegenden Chakren bis hinauf zum Kronen-Chakra müssen ausbalanciert werden.

Die alchemistischen Edelstein-, Metall-Essenzen und Blüten-Essenzen sind auf die höchste Schwingungsstufe des Menschen hin ausgerichtet, denn wenn etwas seine Schwingung in harmonischer Weise erhöht, schwindet die Krankheit als positiver Nebeneffekt von selbst.

Eine erste einfache, aber sehr effektive Form den gesamten Organismus wieder in einen gesunden Rhythmus und in eine höhere Harmonie zu bringen ist die Anwendung der Gold-Essenz morgens und der Silber-Essenz abends. Sie bringen die polaren Kräfte des Männlichen und Weiblichen (Yin und Yang) wieder in Einklang.

Eine zweite einfache Anwendungsform ist die alchemistische „Wochenkur“, bei der im täglichen Wechsel eine der Essenzen genutzt wird. Und zwar jene Essenz, die dem Planetenherrscher des Tages, also der an diesem Tag vorherrschenden Planetenenergie entspricht.

 

 

Die Auswahl der passenden Essenzen

Die Auswahl einer Essenzen geschieht entweder nach der jeweils beschriebenen Wirkung, nach individueller Austestung oder ganz einfach nach der Chakra-Zuordnung: ganz einfach gesagt "tut es im Hals weh" nimmt man die dem Hals-Chakra zugeordnete Essenz und eine der Rescue-Essenzen. Fertig ist die einfachste Auswahl.

 

Nach den alten Gesundheitslehren von Alchemie und Ayurveda werden Erkrankungen und Probleme in Körper, Geist und Seele auch als energetische Störungen angesehen. Diese Störungen - Ungleichgewichte und Blockaden - senken sich meist Geistigen und Energetischen hinein in den materiellen Körper bzw. vom Kronen-Chakra hinunter in das Wurzel-Chakra oder von den äußeren feinen Energiekörper bis in den bio-energetischen und physischen Körper. Soll eine Erkrankung wirklich bleibend behoben werden, muss die Störung daher in allen Ebenen, in die sie sich hineingesenkt hat, und in allen Chakren harmonisiert werden. Die Disharmonie muss auf dem umgekehrten Weg wieder hinausgeschwungen werden. So genügt es beispielsweise bei einer Darmproblemen nicht, nur das dafür zuständige Chakra zu behandeln. Auch alle darüber liegenden Chakren bis hinauf zum Kronen-Chakra müssen ausbalanciert werden - in der Praxis heißt das einfach: man nimmt 1-2 Essenzen, die dem jeweiligen Problem oder Chakra direkt zugeordnet sind und eines der Rescue-Mischungen, die auch die anderen Ebenen mitansprechen und harmonisieren.

Die alchemistischen Edelstein-, Metall-Essenzen und Blüten-Essenzen sind zudem auf die höchste Schwingungsstufe des Menschen (die sogenannte RUBEDO-Stufe) hin ausgerichtet, denn wenn etwas seine Schwingung in harmonischer Weise erhöht, schwindet die Krankheit als positiver Nebeneffekt von selbst.

 

Die energetischen Essenzen können auch bei stofflichen, körperlichen Problemen eingesetzt werden. Der Grund dafür ist, die ähnliche energetische Signatur - das heißt die Essenz und zum Beispiel das Organ stehen in Resonanz und so kann ordnende harmonisierende Energie und Information von der Essenz auf das Organ übertragen werden. Hier zum Beispiel die energetische Ähnlichkeit von Gold, Fingerhut und Herz:

Kristallisationsbilder

 

Für jeden geeignet: Energetische Grundregulation

- entweder mit dem „Paracelsus Lebenselixier“

- oder mit der Anwendung von Gold-Essenz „aurum potabile“ morgens, Silber-Essenz abends und mittags META-Rescue-Essenz (alternativ zur Gold-Essenz „aurum potabile“ kann auch die spezielle Variante KOBRA-Gold-Essenz verwendet werden)

- und als kleiner Ausgleich auch mit den Rescue-Essenzen, insbesondere mit META-Rescue

 

Für jeden geeignet: Alchemistische Wochenkur

- die alchemistische Wochenkur ist die täglich wechselnde Anwendung einer Essenz und zwar an jedem Wochentag, diejenige Essenz, die dem Tagesplaneten entspricht, d.h. am Sonntag eine Sonnenessenz, am Montag eine Mondessenz, am Dienstag eine Marsessenz usw.

 

Für jeden geeignet: Kombinations-Essenzen

Es gibt Einzel-Essenz, die nur eine einzige Substanz wie ein Metall oder Edelstein enthalten, und es gibt Kombinations-Essenzen. Die Kombinations-Essenzen haben ein bestimmtes „Thema“, eine bestimmte Wirkrichtung, sind aber prinzipiell für jeden geeignet, der dieses Thema bearbeiten möchte. Zu den Kombinations-Essenzen gehören:

- GOLD-Schwefel, MOND-Eclipse, VENUS-Transit, Carlsmetall, Rescue2013-18

 

Für jeden geeignet ist ebenfalls die kombinierte Anwendung folgender Einzel-Essenzen:

- GOLD-Schwefel mit Blüten-Rescue (Aura-Schutz-Kombination)

- METEORIT-A-Essenz mit Rescue2013-18 (Kontakt mit sich bzw. mit Höherem Selbst)

- Perle-Essenz (abends) mit Smaragd-Essenz (morgens) (Lösen von Gefühlsblockaden, Kombination zur Traum-Arbeit)

- Antimon-Essenz mit META-Rescue (Loslassen, Entschlackung)

- Antimon-Essenz mit KOBRA-GOLD-Essenz (Entschlackung, Blockadenlösen bei langfristig andauernden Problemlagen)

 

Für jeden individuell: Auswahl von Einzel-Essenzen

In der Regel sucht man 1-4 einzelne Essenzen je nach Thema aus und nimmt dazu immer eine der Rescue-Essenzen z.B. Blüten-Rescue oder META-Rescue

- Auswahl nach dem jeweils disharmonischen Chakra

- Auswahl nach dem beschriebenen Thema der Essenz

- intuitive Auswahl oder Auswahl durch Austestung anhand des Test-Sets der 9 Metall, 9 Edelstein- und 9 Blüten-Essenzen

- Auswahl anhand der „Indikationslisten“ (siehe in den Bücher oder der website zu den alchemistischen Essenzen)

 

 

Die passende Anwendungsmenge

Die Essenzen sind unterschiedlich intensiv und konzentriert, daher gibt es unterschiedliche Mengen in der Anwendung:

 

bei „Aurum Potabile“-Gold-Essenz, Kobra-Gold-, Silber- und Antimon-Essenz:

- Gold, Kobra-Gold und Antimon: Üblicherweise genügen morgens und mittags 5-10 Tropfen - direkt auf die Zunge oder in 2-3 Esslöffel Wasser geben, einige Sekunden im Mund bewegen und dann erst hinunter schlucken.

- Bei Energieschwäche, akuten Problemen und wenn schnelle intensivere Wirkungen erwünscht kann dies auf gesteigert werden, z.B. auf morgens und mittags je 30 Tropfen

- Bei gleichzeitiger Anwendung von Silber-Essenz:

morgens Gold-Essenz und abends Silber-Essenz, jeweils 5-10 Tropfen (für

schnellere intensive Wirkung je bis zu 30 Tropfen).

- Die begleitende Anwendung von Rescue-Essenz, dem Edelstein-Rescue, Metall-Rescue, Blüten-Rescue oder Meta-Rescue - mittags 10 Tropfen - ist ebenfalls eine sinnvolle Ergänzung der Gold- und Silber-Anwendung.

 

Alle anderen Essenzen:

- Jeweils 1-3mal 10 Tropfen täglich; Rescue-Essenzen bei Bedarf bis zu stündlich 10 Tropfen.

- Bei der Wochenkur mit allen drei Essenzen des Tages, also der Metall-, Edelstein- und Blüten-Essenz, nimmt man insgesamt 30 Tropfen täglich – d.h. 3x je 10 Tropfen bzw. am Samstag und Sonntag 6x 5 Tropfen. Als begleitendes Rescue empfiehlt sich das Meta-Rescue, 10 Tropfen täglich, bei Stress morgens, sonst abends.

 

 

Bitte beachten Sie:

Eine regelmäßige Anwendung über einen längeren Zeitraum hinweg mit geringen Dosen bringt tiefgreifende Wirkung als über einen kurzen Zeitpunkt hohe Mengen einzunehmen.

Die Essenzen sind auch äußerlich angewendet wirksam. So haben die Tests per Meridianenergie-Messung schon bei rein äußerlicher Anwendung sehr erfolgreich Blockaden harmonisieren und das Energiesystem aktivieren können.

Zur äußerlichen Anwendung 2-3 Tropfen (bzw. je nach Hautfläche mehr) auf das betroffenen Hautareal auftragen und kurz einreiben. Auch die „stellvertretende“ allgemein-wirkende Einreibung in Kniekehle und Ellebogenbeuge ist möglich. Sehr gut ist auch eine Einreibung auf der Haut im Bereich der Chakras, die der jeweiligen Essenz zugeordnet sind – also z.B. Diamant-, Kupfer oder Vergissmeinnicht-Essenz = Stirnchakra = Stirnmitte)

 

Die Kennzeichnung der Essenz mit „Stockbottle“ hat sich von den Blüten-Essenzen her eingebürgert und wurde von uns bei den neuen Etiketten übernommen, da die Konzentration sogar noch deutlich über der sonst üblicherweise in „Stockbottle“ verwendeten liegt.

Die Anwendungsmenge der alchemistischen Essenzen für Erwachsene von 1-3mal täglich 5-10 Tropfen bezieht sich auf die Stockbottle-Konzentration.

Für sensible Personen und insbesondere Kinder sowie bei Langzeitanwendung von mehreren Monaten genügt in der Regel zirka ein Drittel der Anwendungsmenge (also 1x täglich 5-10 Tropfen oder 1-3mal täglich ca. 3 Tropfen je Essenz) – zur besseren Dosierung kann die Stockbottle dann mit der doppelten Menge Grappa bzw. 30-40%igen Alkohol (aus der Apotheke) verdünnt werden (aus 30ml werden also 90ml), um wieder auf die obige gut dosierbare Tropfenzahl von 3mal täglich 5-10 Tropfen zu kommen.

 

 

Sie können diese hohen Arkanen nutzen für:

  1. für die Wochenkur
  2. die Harmonisierung bei emotional-seelischen Problemen
  3. bei unterschiedlichsten Erkrankungen
  4. zur Chakra-Harmonisierung
  5. zur Unterstützung der geistig-spirituellen Entwicklung
  6. für die Konstitutionstyp-Harmonisierung

 

Zuordnungen der Essenzen nach Paracelsus im alchemistischen Chakrasystem

Zuordnungen der Essenzen nach Paracelsus im alchemistischen Chakrasystem

Zusammenfassung der LIFE-TESTergebnisse zu den Metall-Essenzen bei RUBEDO

Zusammenfassung der LIFE-TESTergebnisse zu den Metall-Essenzen bei RUBEDO

Zusammenfassung der LIFE-TESTergebnisse zu den Edelstein-Essenzen bei RUBEDO

Zusammenfassung der LIFE-TESTergebnisse zu den Edelstein-Essenzen bei RUBEDO

Zusammenfassung der LIFE-TESTergebnisse zu den Blüten-Essenzen bei RUBEDO

Zusammenfassung der LIFE-TESTergebnisse zu den Blüten-Essenzen bei RUBEDO

Zusammenfassung der LIFE-TESTergebnisse zu den weiteren RUBEDO-Essenzen

Zusammenfassung der LIFE-TESTergebnisse zu den weiteren RUBEDO-Essenzen
Zusammenfassung der LIFE-TESTergebnisse zu den weiteren RUBEDO-Essenzen

Bioangström ist ein standardisierter Messwert nach Dr. Oberbach, 1 Bioangström = ca. 1 Bovis. Eine gesunde Zelle bzw. ein gesunder Mensch hat eine Abstrahlung von 7000 Bioangström (7000-8000 Bovis), hochspirituelle Menschen von 14 000, 21 000 Bioangström oder sehr selten noch höher. Als besonders harmonisch und bioaktiv gelten Substanzen mit einer Abstrahlung von 7000 Bioangström oder – noch intensiver - sogar Vielfachen davon wie bei den alchemistischen Essenzen. Die sichere Messgrenze beträgt 40 000 Bioangström. Die Test wurden vom LIFE-TESTinstitut mit der normalen Anwendungsverdünnung durchgeführt. Die Energie der Urtinkturen im 3ml-Fläschchen ist noch um ein Vielfaches höher.

Zur Beachtung: Wir weisen darauf hin, dass die „Original Alchemistischen Essenzen“ von RUBEDO nach Paracelsus keine Heilmittel im Sinne der heutigen Schulmedizin sind. Vielmehr sind sie rein energetische Hilfsmittel zur ganzheitlichen Harmonisierung energetischer Disharmonien.