Presse

Artikel aus verschiedenen Zeitschriften über Alchemie, Paracelsus- Medizin und über die Original alchemistischen Essenzen von RUBEDO

 

 

www.horusmedia.de

 

 

Aurum Potabile: Das universelle Gold-Heilmittel der Alchemie

 

Aurum Potabile: Das universelle Gold-Heilmittel der Alchemie

Wissenschaftler aus Schweden und Tschechien haben jetzt bestätigt, dass spezielle Gold-Verbindungen bis in die Zelle hinein wirken und unter anderem chronische Entzündungen und Rheuma heilen können: mit organischem Gold wie es die alchemistische Heilkunde seit Jahrtausenden verwendet

 

(erschienen in: "news-age", Heft 5-2012) - zum Artikel

 

 

 

 

 

Glas, das vom Himmel fiel: Essenzen aus Moldavit und Lybischem Wüstenglas

Glas, das vom Himmel fiel: Essenzen aus Moldavit und Lybischem Wüstenglas

 

Moldavit gilt als einer der wichtigsten Heilsteine überhaupt. Lybisches Wüstenglas wurde bereits im alten Ägypten als magisches Material hochverehrt. Beide entstanden beim Aufprall von Meteoriten. Jetzt gibt es aus diesen kosmischen Gläsern erstmals alchemistisch aufbereitete Heil-Essenzen mit erstaunlicher Wirkkraft

 

(erschienen in: news-age, Heft 5/ 2015) - zum Artikel

 

 

 

 

 

Cosmic-Rescue: die Essenz kosmischer Kräfte

Cosmic-Rescue: die Essenz kosmischer Kräfte

 

Unsere Sonne tritt in eine ruhigere Phase ein. Der Sonnenwind ist geringer geworden, wodurch der Einfall kosmischer Strahlung auf unsere Erde bereits um 20 Prozent gestiegen ist. Die Erde tritt gleichsam aus dem Aura-Schutz der Sonne und öffnet sich kosmischen Einflüssen - damit sind neue Chancen und Gefahren verbunden. Neue Essenzen aus "kosmischen" Meteoriten-Material wie das Cosmic-Rescue helfen, das positive Potential dabei zu nutzen

 

(erschienen in: news-age, Heft 1/ 2016) - zum Artikel

 

 

Zwischen Himmel und Erde: Essenzen mit Kometen-Kraft

 

Zwischen Himmel und Erde: Essenzen mit Kometen-Kraft

Getreu nach den alten Labormethoden des Paracelsus werden jetzt neue alchemistische Essenzen hergestellt, die das traditionelle System der Chakra-Essenzen erweitern: aus besonderen Meteoriten und kosmischen "Edelsteinen"

 

(erschienen in: news-age, Heft 4/ 2015) - zum Artikel

 

 

 

 

 

 

Vom Eisen zum Gold: das alchemistische Carlsmetall des Saint Germain

 

Vom Eisen zum Gold: das alchemistische Carlsmetall des Saint Germain

Graf Saint Germain soll als Alchemist die Transmutation von Metallen und Edelsteinen beherrscht haben. Historisch belegt ist zumindest seine Laborarbeit mit Landgraf Carl von Hessen-Kassel und die Verwandlung von Eisen in das legendäre „Carlsmetall“

 

(erschienen in: news-age, Heft 6/ 2010) - zum Artikel

 

 

 

 

 

 

Altes Heilmittel neu entdeckt

Aurum Potabile - das Trinkgold der Alchemisten

 

Altes Heilmittel neu entdeckt Aurum Potabile - das Trinkgold der Alchemisten

Schon Paracelsus lobte seine Heilkraft in den höchsten Tönen. Jetzt ist das „Aurum Potabile“, das Allheilmittel der Alchemisten, wieder „in aller Munde“. Denn nach vielen Jahrhunderten gelang seine Herstellung getreu den Anleitungen mittelalterlicher Texte. Inzwischen haben Ganzheitsmediziner die Rezeptur angewandt – mit großem Erfolg.

 

(erschienen in der Zeitschrift esotera 12/2001) - zum Artikel

 

 

 

 

 

Die Siegel der Planeten

Wiederentdeckt: Die Chakra-Lehre der Alchemie

 

Die Siegel der Planeten Wiederentdeckt: Die Chakra-Lehre der Alchemie

Das Wissen um die Chakras, die Haupt-Energiezentren des Menschen, stammt heute vor allem aus indischen Lehren. Auch im Westen aber waren umfangreiche Kenntnisse darum vorhanden waren. „Siegel der Planeten“ nannte man sie in der Alchemie und beschrieb mehrere energetische Wandlungsphase, die sie durchlaufen können - das Ergebnis dieses „Durchlichtungs-Prozesses“ ist neben einer Heilung modern ausgedrückt nichts anders als eine tiefgehende Persönlichkeits- und Bewusstseinsentwicklung.

 

(erschienen in der Zeitschrift „Comed“, 07/2002) - zum Artikel

 

 

 

Die Medizin der Maharadschahs

Alchemistische Edelstein-Essenzen

 

Die Medizin der Maharadschahs Alchemistische Edelstein-Essenzen

So ungewöhnlich wie die Herstellung ist auch deren Heilwirkung: Die alchemistisch hergestellten Edelstein-Essenz werden durch Auflösung echter Juwelen gewonnen und schon wenige Tropfen können die Meridianenergien anregen und das Energiesystem harmonisieren.

 

(erschienen in der Zeitschrift „Comed“, 08/2002) - zum Artikel

 

 

 

 

 

Das Trinkgold der Alchemisten

Aurum Potabile, ein mittelalterliches Geheimnis wurde wiederentdeckt!

 

Das Trinkgold der Alchemisten Aurum Potabile, ein mittelalterliches Geheimnis wurde wiederentdeckt!

ahrhundertelang war es das Ziel alchemistischer Forschung: Aurum Potabile, ein sagenumwobenes, aus Gold gewonnenes Allheilmittel. Lebenselixier und Mittel zur Bewusstseinsentwicklung gleichermaßen

 

(erschienen in der Zeitschrift Magazin 2000plus Spezial 8 “Medizin 2001”) - zum Artikel

 

 

 

 

 

 

Wiederentdeckt:

Die Lebenselixiere des Paracelsus

 

Wiederentdeckt: Die Lebenselixiere des Paracelsus

Sie waren neben dem sagenumwobenen „Stein der Weisen“ das Ziel aller alchemistischer Forschung: die „Hohen Arkanen“ der Alchemie. Diese Lebenselixiere wie das legendäre, aus Gold gewonnene „Aurum Potabile“ waren Allheilmittel und Mittel zur Bewusstseinsentwicklung zugleich. Vor drei Jahren gelang erstmals wieder ihre Herstellung - die praktischen Erfahrungen damit sind höchst erstaunlich.

 

(erschienen in der Zeitschrift „LICHTWELLE“, 12/2003) - zum Artikel

 

 

 

 

"Serie Alchemie Teil I"

Wiederentdeckt: Die Lebenselixiere des Paracelsus

 

"Serie Alchemie Teil I" Wiederentdeckt: Die Lebenselixiere des Paracelsus

Sie waren neben dem sagenumwobenen „Stein der Weisen“ das Ziel aller alchemistischer Forschung: die „Hohen Arkanen“ der Alchemie. Diese Lebenselixiere wie das legendäre, aus Gold gewonnene „Aurum Potabile“ waren Allheilmittel und Mittel zur Bewusstseinsentwicklung zugleich. Vor drei Jahren gelang erstmals wieder ihre Herstellung...

 

(erschienen in der Zeitschrift "Paracelsus" Heft April & Mai 2004 ) - zum Artikel

 

 

 

"Serie Alchemie Teil II"

"Wie oben so unten":

Die Herstellung der Hohen Arkanen und ihre Wandlungskraft

"Wie oben so unten": Die Herstellung der Hohen Arkanen und ihre Wandlungskraft

 

Die Lebenselixiere des Paracelsus, seine großen Heilmittel aus Metallen und Edelsteinen, enthalten die Heilkräfte von Körper, Geist und Seele einer Substanz. Diese Heilkräfte getrennt zu gewinnen, ist die große Kunst der Hohen Alchemie. Die Anwendung dieser Hohen Arkanen setzt im Menschen ebenfalls Heilimpulse in Körper, Geist und Seele gleichzeitig frei.

 

(erschienen in der Zeitschrift "Paracelsus" Heft August 2004 ) - zum Artikel

 

 

 

"Serie AlchemieTeil III"

Weg der Lebensenergie: Der geheime Siebenstern

 

Weg der Lebensenergie: Der geheime Siebenstern

Die alchemistische Abbildung des Vitriol-Siebensterns zeigt wie kaum ein anderes Bild das tiefe Wissen großer Alchemisten wie Paracelsus um die Einflüsse der 7 Planeten und um den Weg der Lebensenergie – beim Menschen und sogar beim lebendigen Körper unserer Erde.

 

(erschienen in der Zeitschrift "Paracelsus" Heft September 2004) - zum Artikel

 

 

 

 

 

"Serie Alchemie Teil IV"

Der Weg ins Licht: Die Chakralehre der Alchemie

 

Der Weg ins Licht: Die Chakralehre der Alchemie

„Siegel der Planeten“ oder „Brennöfen der Seele“ nannten die Alchemisten die Chakras. Das Besondere der alchemistischen Chakralehre ist: Sie kennt drei Energiestufen, auf denen die Chakras arbeiten können: Nigredo, Albedo und Rubedo genannt. Ziel der praktischen Alchemie ist es, die höchste Stufe zu erreichen – eine Schwingungserhöhung, mit der eine tiefgehende Persönlichkeits- und Bewusstseinsentwicklung verbunden ist

 

(erschienen in der Zeitschrift "Paracelsus" Heft Oktober 2004 ) - zum Artikel

 

 

"Serie Alchemie Teil V"

Verbunden mit dem Puls der Sterne

 

Verbunden mit dem Puls der Sterne

Die Kräfte der Planeten beeinflussen alles Leben auf Erde. Sie stehen auch in einer ganz bestimmten Resonanz zu unseren Organen und Chakras. Das lehren seit Jahrtausenden Alchemie und Ayurveda gleichermaßen. Erst in jüngster Zeit konnten die Planetenenergien auch mit modernen Apparaturen gemessen werden – ein Beweis für das Jahrtausende alte Heilwissen.

 

(erschienen in der Zeitschrift "Paracelsus" Heft Januar 2005) - zum Artikel

 

 

 

 

"Serie Alchemie Teil VI"

Die alchemistische Konstitutionstyp-Bestimmung

Die alchemistische Konstitutionstyp-Bestimmung

Die Analyse des Grundtyps Ihrer Konstitution hilft Ihnen, schon sehr frühzeitig eventuelle Disharmonien in Körper, Geist oder Seele zu erkennen und sich bewusst zu machen. Bestimmte Essenzen nach Paracelsus helfen dann dabei, die Ungleichgewichte wieder in Harmonie zu bringen.

 

(erschienen in der Zeitschrift "Paracelsus" Heft Februar 2005) - zum Artikel

 

 

 

 

 

"Serie Alchemie Teil VII"

Alchemistische Essenzen selbst gemacht

 

Alchemistische Essenzen selbst gemacht

Heute übliche Pflanzentinkturen sind nur eine Vorstufe der echten alten, alchemistischen Essenzen. Nur diese nach den Lehren des Paracelsus hergestellten Elixiere enthalten alle drei Heilkräfte der Pflanze - aus Körper, Geist und Seele oder Sal, Sulfur und Mercurius. Eine solche Pflanzenessenz kann aber auch jeder selbst herstellen

 

(erschienen in der Zeitschrift "Paracelsus" Heft März 2005) - zum Artikel

 

 

 

 

 

"Serie Alchemie Teil VIII"

„Über das lange Leben“ Anti-Ageing nach Paracelsus

 

„Über das lange Leben“ Anti-Ageing nach Paracelsus

Anti-Ageing ist heute ein Schlagwort, dass weder aus der Medizin noch aus den Wellness-Angeboten wegzudenken ist. Aber schon Paracelsus hat Wege erforscht, um unser Leben zu verlängern und gesund zu erhalten. Dazu gehören einfache Tipps für eine gesunde Lebensweise ebenso wie spezielle Heilpflanzen und ein ganz besonderes Lebenselixier zur Stärkung des „inneren Lichts“

 

(erschienen in der Zeitschrift "Paracelsus" Heft Oktober 2005) - zum Artikel

 

 

 

 

"Serie Alchemie Teil IX"

Der „Magnet der Weisen“ Alchemistische Transmutation des Antimon

Der „Magnet der Weisen“ Alchemistische Transmutation des Antimon

 

Aus giftigem Antimonerz wird per alchemistischer Transmutation, also Verwandlung des Elements, ein bedeutsames Heilmittel – dieser nach heutiger Schulmeinung unmögliche Vorgang wurde an der Uni München nachvollzogen. Was niemand geglaubt hatte: die Alchemisten hatten Recht!

 

(erschienen in der Zeitschrift "Paracelsus" Heft November 2005) -zum Artikel

 

 

 

 

"Serie Alchemie Teil X"

„Die Alchemie der Blüten" Blüten-Essenzen nach Paracelsus

 

„Die Alchemie der Blüten" Blüten-Essenzen nach Paracelsus

Die Ursprünge der Blüten-Essenzen reichen weit in die Geschichte der Heilkunde zurück. Aber erst jetzt gibt es wieder ein Blüten-System, das an diese uralten Wurzeln anknüpft. Die 9 Essenzen werden getreu den überlieferten Methoden der Alchemie, in einem aufwändigen, dreimonatigen Prozess nach Mond- und Planetenständen hergestellt.

 

(erschienen in der Zeitschrift "Paracelsus" Heft März 2006) - zum Artikel

 

 

 

 

 

"Serie Alchemie Teil XI"

Bernstein: Die „Tränen der Götter“

 

Bernstein: Die „Tränen der Götter“

Lange Jahre fast vergessen, erlebt Bernstein eine Renaissance als Schmuck und Räuchermittel – und seit kurzem auch in flüssiger alchemistischer Form: Getreu den Rezepturen des Paracelsus gelang jetzt die Gewinnung einer Essenz aus aufgelöstem Bernstein, die seit dem Mittelalter als universelles Heilmittel gilt.

 

(erschienen in der Zeitschrift "Paracelsus" Heft April 2006) - zum Artikel

 

 

 

 

"Serie Alchemie Teil XII"

Mit Magie und Zauberwort

 

Mit Magie und Zauberwort

Heiligen Namen, Zaubersprüchen und Mantren wird ebenso wie speziellen Symbolen seit jeher „eine magische Kraft“ zugeschrieben. Kann heute ihre Wirkung mit Hilfe von Messgeräten bestätigt werden? Hängt ihr eventueller Einfluss vom jeweiligen Menschen ab, der sie benutzt, oder besitzen die Worte und Zeichen selbst eine eigenständige Wirkkraft? Mit Hilfe verschiedener alternativ-medizinischer Tests wurde versucht, sich diesem uralten Rätsel zu nähern.

 

(erschienen in der Zeitschrift "Paracelsus" Heft August 2006) - zum Artikel

 

 

 

"Serie Alchemie Teil XIII"

Meridian-Therapie und Planeten-Lehre

Energetische Resonanzphänomene im Meridiansystem und neuartige Regulationsmethoden

 

Meridian-Therapie und Planeten-Lehre Energetische Resonanzphänomene im Meridiansystem und neuartige Regulationsmethoden

Eine sanfte „Akupunktur“ mit speziellen Essenzen und eine anschließende, energetisch individuell abgestimmte Massageform ist das Erfolgsgeheimnis der „Meridian-Energie-Therapie“ nach Biederstaedt. Sie reguliert das menschliche Meridiansystem und kann dadurch die unterschiedlichsten Erkrankungen von chronischen Schmerzen bis zu emotionalen Problemen erfolgreich behandeln: unter Mithilfe der „Planeten“.

 

(erschienen in der Zeitschrift "Paracelsus" Heft September 2006) - zum Artikel

 

 

 

"Serie Alchemie Teil XIV"

Alchemie und Zeitenwende

Alchemie und Zeitenwende

Das Jahresende 2012 ist nach dem Maya-Kalender das Ende eines über 5000 Jahre langen Zeitzyklus. Noch weitgehend unbekannt ist: Auch in der Alchemie kommt diesem Jahr eine besondere Bedeutung zu und mit ihm den sieben vorhergehenden Jahren der Vorbereitung.

 

(erschienen in der Zeitschrift "Paracelsus" Heft Dezember 2007) - zum Artikel